Tipps & Ratgeber

E-Bike im Herbst / Winter: So hält der Akku auch bei Kälte!

e-bike-akku-winter

 

Ein langer und warmer Sommer ist nun zu Ende und jetzt hilft kein Jammern und Zetern; es stehen die nassen und kalten Jahreszeiten unmittelbar vor der Haustür. Viele Biker(innen) – darunter auch E-Bike Fahrer(innen) meiden diese Jahreszeit und gönnen ihrem fahrbaren Untersatz eine längere Winterpause.

Nicht immer ist dies jedoch der Weisheit letzter Schluss; schließlich gibt es auch im Herbst und Winter viele schöne Tage, die zu kleineren und größeren Fahrradtouren förmlich einladen.

Lass dich nicht verunsichern, dass der Akku deines E-Bikes keine Minusgrade verträgt. Dies wird zwar oft kolportiert, ist aber ausgemachter Quatsch! Der Akku ist an sich pflegeleicht und verlangt nur in der kalten Jahreszeit etwas mehr Aufmerksamkeit und Pflege, damit er keinen Schaden nimmt. Einige wichtige Punkte bei der Wartung und Pflege des Akkus gilt es deshalb in dieser Jahreszeit zu beachten!

Tretwerk hat diese Thematik aufgegriffen und in diesem kleinen Ratgeber das Wichtigste für ein sicheres Biken auch bei Minustemperaturen zusammengefasst. Unser geschultes Team freut sich, deine Fragen zu beantworten, und steht dir selbstverständlich auch bei allen anderen Fahrrad-Themen mit Rat und Tat kostenfrei und völlig unverbindlich zur Verfügung. Schau dir unseren Online-Shop in Ruhe an; viele Fahrräder und natürlich auch das nötige Zubehör sind zu unschlagbar günstigen Preisen ganzjährig zu haben.

Der Shop steht dir rund um die Uhr zur Verfügung – völlig unabhängig von Wohnort und Öffnungszeiten. Mit mehr als 25.000 Fahrrädern im Jahr zählt Tretwerk zu den branchengrößten Direktversendern von Rädern in Deutschland. Der Versand erfolgt schnell und ab einer bestimmten Einkaufssumme für dich kostenfrei. Wir wissen, worüber wir reden – Tretwerk l(i)ebt Fahrräder!

Der Akku: Die Herzkammer des E-Bikes!

Die heutige Lithium-Ionen-Technologie ist bei den E-Bikes Akkus nicht mehr wegzudenken. Diese Hightech-Produkte haben sich zu reinen Energieriesen entwickelt. Galten die Akkus der ersten Generation noch als eine ausgemachte Schwachstelle des Elektro-Antriebes, so zeichnen sie sich heute durch enorme Zuverlässigkeit und Ausdauerleistung aus.

1.000 Voll-Ladezyklen sind heute Standard und stellen keine besondere technische Herausforderung mehr dar. Die Power-Akkus sind auf eine Fahrleistung von 40.000 bis 90.000 km je nach Fahrweise und Pflege ausgelegt. Analog dazu hat sich auch die Lebensdauer der heutigen E-Bikes Akkus stark erhöht: 5 bis 8 Jahre Lebensdauer sind bei sachgemäßem Umgang keine Seltenheit.

Was ist im Winter beim E-Bike fahren zu beachten, damit der Akku verlässlich arbeitet?

Moderne Lithium-Ionen Akkus fühlen sich in einer Umgebungstemperatur von 5° bis 30° Celsius am wohlsten. Außentemperaturen von -10° C bis -20° C im Winter stellen aber für die heutigen E-Bikes Akkus keine Hürde dar. Es sollte nur bei tiefen Minus-Temperaturen darauf geachtet werden, dass der Akku am Ziel vom Bike montiert und mit in die Wohnung/Garage genommen wird. Fahren in der Kälte selbst richtet am Akku keinen Schaden an, da der Akku durch die permanente Stromerzeugung wie ein kleiner Generator wirkt und sich selbsttätig erwärmt.

Pflege des Akkus sollte im Winter schon sein!

Wenn auch die Akkus in ihrer Kapselung gut verpackt und geschützt gelagert sind, so ist in den kalten Monaten ein besonderes Augenmerk auf die Pflege zu richten. Gerade im Winter sind die Wege und Pfade oft mit Salz gestreut, was auch dem robustesten Akku zusetzen kann. Es reicht, die Kontakte am E-Bike und am Akku mit einem sauberen Tuch zu reinigen und mit speziellem Schmiermittel aus dem Fachhandel zu konservieren. Mehr braucht es nicht! Der Zeitaufwand ist somit sehr überschaubar.

Wenn im Winter nicht – oder nur sehr sporadisch – das E-Bike genutzt wird.

Natürlich gibt es gute Gründe, das E-Bike bei zu widrigen Wetterverhältnissen eine Weile nicht zu nutzen. Es muss ja nicht gleich ein kompletter Winterschlaf sein!

Sollte dies bei dir der Fall sein, dann bitte den Akku vom E-Bike nehmen, damit er nicht bei hohen Minusgraden am Bike bleibt und sich dabei auch noch schädlich tiefentlädt.

Der Akku kann bedenkenlos zwischen -10° C bis +50° C gelagert werden. Bei noch kälteren Graden ist es jedoch ratsam, ihn lieber im Haus oder in einer geschützten Garage zu lagern. So beugst du gewissenhaft etwaige Kälteschäden am Akku vor.

Ganz wichtig: Den Akku bitte bei längerem Nichtgebrauch voll laden und ihn nach dem Ladevorgang unbedingt vom Ladegerät trennen, so sind etwaige Kurzschlüsse kein Thema. Dauert die Pause länger, sollte der Akku alle ein bis zwei Monate einmal zwischengeladen werden.

E-Bike im Herbst/Winter: Gemütlich starten und dem Akku ein bisschen Zeit geben.

Niedrige Temperaturen sind nicht nur für die Muskeln kritisch, sondern auch der beste Hightech Akku braucht ein bisschen Zeit, sich an die Minus-Grade zu gewöhnen. Deshalb solltest du nicht gleich mit Vollgas starten. Der Akku wird es dir danken, wenn du die ersten 15-20 Minuten verhalten fährst und danach allmählich die Power erhöhst. Hat der Akku seine Betriebstemperatur erreicht, dann sind auch Fahrten mit voller Energieleistung kein Problem.

Wie sieht es in der kälteren Jahreszeit mit der Reichweite bei einem Lithium-Ionen E-Bike Akku aus?

Die Reichweite des E-Bikes kann, abhängig von der Akkutemperatur, bei Minusgraden auf bis zu 75 Prozent des gewohnten Wertes sinken. Bei mäßigen Minustemperaturen erreicht der Akku schnell wieder die gewohnte Reichweite – das heißt, eine Fahrt bei kalten Temperaturen schadet dem Akku per se nicht. Sicher spielt auch das individuelle Fahrverhalten – wie auch in den wärmeren Monaten – immer eine entscheidende Rolle, wie weit die Leistung abrufbereit ist. Bei Kälte ist deshalb immer empfehlenswert, das E-Bike nicht ständig unter Volllast zu fahren, sondern immer ein Auge auf die Betriebskonsole mit ihren Leistungsdaten zu haben. Wenn du so handelst, dann wird auch im Herbst oder Winter dein Tourenbuch nicht leer bleiben und so manche schöne Stunde im Sattel wird bei dir in angenehmer Erinnerung bleiben.

Disclaimer:

Mit diesem Artikel wollen wir einen kleinen Leitfaden rund um das Thema E-Bike im Herbst / Winter: So hält der Akku auch bei Kälte!“ unseren Bikerinnen und Bikern an die Hand geben. Diesen kleinen Ratgeber hat unser Team sorgfältig recherchiert und versucht einen möglichst umfassenden Einblick über das Thema zu geben. Bewusst haben wir auf zu viel Technik-Speech  – wegen der allgemeinen Verständlichkeit – verzichtet und meinen, dass wir auch so das Grundsätzliche „rübergebracht“ haben.

Der Beitrag erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und bedeutet auch inhaltlich keinerlei Rechtsberatung. Für versehentliche Fehler in der Berichterstattung übernimmt Tretwerk keine Haftung.

Gerne kannst du dich bei Fragen oder Anregungen an uns wenden, Mail oder Anruf genügt. Wir freuen uns auf deinen Input!

 

 

Schreibe einen Kommentar