Schaltung Werkstatt

Einstellungsanleitung für Kettenschaltung

Einstellungsanleitung für Ihre Kettenschaltung

 

So stellen Sie das Schaltwerk Ihres Tretwerk-Bikes perfekt ein:

Die Einstellungsanleitung kann für alle gängigen Schaltwerke wie z.B. Sram, Shimano Deore, Alivio, Tourney usw. genutzt werden. Bedenken Sie bitte nur, dass die Schraubenpositionen je nach Modell variieren können. Eine bebilderte Begriffserklärung finden Sie unterhalb der Anleitung. Für weiteren technischen Support stehen wir Ihnen natürlich jederzeit zur Verfügung. Nutzen Sie dafür gerne unser Kontaktformular. Für den Download dieser Anleitung klicken Sie bitte hier.

 

1. Schaltauge überprüfen:

1_3

Damit das Schaltwerk richtig funktioniert, muss der Käfig mit den Schaltröllchen exakt senkrecht unter dem Ritzel stehen. Sollte sich das Schaltauge durch Touchieren von Hindernissen oder durch Stürze auf die Antriebsseite verbogen haben, muss es neu ausgerichtet werden. Sollte die Position Ihres Schaltwerkes stimmen, können Sie zum nächsten Schritt übergehen. Stimmt die Flucht nicht, stecken Sie einen Inbusschlüssel in die obere Schraube A und biegen Sie den Käfig mit der Hand vorsichtig in die richtige Position.

 

2. Zugspannung überprüfen:

2_2

Die korrekte Zugspannung ist für exaktes Schalten extrem wichtig, da das Schaltwerk quasi Millimeterarbeit auf dem hinteren Kranz leistet. Bei neuen Bikes ist es normal, dass sich die Schaltzüge etwas dehnen. Nach einiger Zeit haben sich die Zughüllen aber fest in Ihre Anschläge gesetzt und die Zugspannung muss nicht mehr eingestellt werden. Die Zugspannung justieren Sie, mit Hilfe der Rändelschrauben B an den beiden Schalthebeln. Durch herausdrehen der Schraube wird der Zug wieder gespannt. Nach der Einstellung werden Sie merken wie leicht die Kette nun von kleineren auf größere Ritzel springt. Justieren Sie jetzt noch den Umwerfer für die vorderen Kettenblätter, mit Hilfe der gleichen Schraube am zweiten Schalthebel. Wichtig! Tasten Sie sich vorsichtig an die optimale Schalteinstellung heran. Drehen Sie die Rändelschraube am besten vorsichtig und in Schritten von Viertel-Umdrehungen.

 

3. Schaltwerk einstellen:

3_2

Sie müssen das Schaltwerk neu einstellen, wenn die Kette entweder nicht mehr auf das kleinste Ritzel springt oder nicht mehr auf das Größte klettert bzw. darüber hinausspringt. Schalten Sie zuerst auf das kleinste Ritzel. Justieren Sie nun mit der Schraube H den Schwenkbereich so, dass das obere Schaltröllchen exakt unter dem kleinsten Ritzel steht. Tipp! Sollte diese Einstellung nicht exakt funktionieren, lösen Sie den Schaltzug durch Aufdrehen der Klemmschraube D. Justieren Sie jetzt den Schwenkbereich erneut. Ist das Schaltwerk exakt ausgerichtet, spannen Sie den Schaltzug und drehen Sie die Klemmschraube D wieder fest.

Schalten Sie nun auf das größte Ritzel. Mit der Schraube L können Sie nun den Schwenkbereich nach oben einstellen. Die Kette soll ganz leicht auf das größte Ritzel klettern, darf aber auf keinen Fall zu weit geworfen werden. Justieren Sie nun mit der Schraube L den Schwenkbereich so, dass das untere Schaltröllchen exakt unter dem größten Ritzel steht. Tipp! Überprüfen Sie Ihre Einstellung. Der Schalthebel darf sich nach dem Schalten auf das größte Ritzel nicht mehr weiterdrücken lassen.

Mit der Einstellschraube C können Sie den Umschlingungsgrad der Kette auf den Ritzel einstellen. Diese Einstellung muss aber nur ganz selten vorgenommen werden. Sollten Sie während der Fahrt ein ratterndes Geräusch wahrnehmen, überprüfen Sie ob das obere Schaltröllchen zu nah am größten Ritzel steht. Ist das der Fall, drehen Sie die Einstellschraube C etwas hinein. Sie werden sehen wie sich der Käfig mit den Schaltröllchen nach unten weg bewegt. Wichtig! Gehen Sie mit dieser Einstellung bitte sehr behutsam vor und justieren Sie nur so viel, wie tatsächlich notwendig. Ein geringer Umschlingungsgrad begünstigt den Verschleiß von Kette und Ritzel extrem.

 

4. Umwerfer einstellen:

4_2

Damit Ihr Gangwechsel reibungslos funktioniert, muss Ihr Umwerfer perfekt eingestellt sein. Er sollte exakt parallel zu den darunterliegenden Kettenblättern stehen und einen Abstand von ein bis drei Millimeter zum großen Kettenblatt haben. Ist das nicht der Fall, schalten Sie vorne auf das kleinste Ritzel und lockern Sie die Rahmen-Klemme, mit der der Umwerfer am Rahmenbefestigt ist, ein wenig. Sie können den Umwerfer nun in die richtige Position drehen.

Sollte Ihnen während des Schaltens die Kette häufig über das kleinste oder größte Ritzel rausfallen, können Sie wie folgt vorgehen. Beginnen Sie mit dem inneren Schwenkbereich.

Schalten Sie vorne auf das größte Ritzel und hinten auf das kleinste. Justieren Sie nun mit der Schraube L den Umwerfer so, dass die Kette gerade eben ohne Schleifen am inneren Leitblech des Umwerfers vorbeiläuft.

Um den äußeren Schwenkbereich einzustellen schalten Sie vorne auf das kleinste und hinten auf das größte Ritzel. Justieren Sie nun mit der Schraube H den Umwerfer so, dass die Kette gerade eben ohne Schleifen am äußeren Leitblech des Umwerfers vorbeiläuft. Haben Sie den Umwerfer selber perfekt eingestellt können Sie Feinjustierung mit der Zugspannung vornehmen (siehe Schritt 2: Zugspannung überprüfen).

Tipp! Überprüfen Sie Ihre Einstellung. Bei einem perfekt eingestellten Umwerfer sollten sich auf dem mittleren Kettenblatt alle hinteren Ritzel ohne Schleifen fahren lassen.

Ihre Kettenschaltung ist nun perfekt eingestellt. Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt.

Ihr Tretwerk.net Team

 

Begriffserklärung:

begriffe

 

Kassette: Die Kassette besteht aus mehreren Ritzel (meist 7, 8, 9 oder 10).

Ritzel: Als Ritzel werden die einzelnen Zahnkränze bezeichnet. Ist die Kette auf dem größten Ritzel, ist sie also auf dem größten der einzelnen Zahnkränze.

Oberes Schaltröllchen: Ein Schaltwerk besteht unter anderem aus zwei Führungsrollen. Das obere Schaltröllchen ist in der Abbildung vom Käfig verdeckt.

Unteres Schaltröllchen: Das untere Schaltröllchen ist immer recht gut sichtbar.

Rahmen-Klemme: Der Umwerfer ist mit der Rahmen-Klemme am Rahmen des Rades befestigt. Wenn Sie die Befestigungsschraube lösen können Sie den Umwerfer in die richtige Position drehen.

Inneres Leitblech: Der Umwerfer arbeitet wie eine Art Führungsschiene, die die Kette in die richtige Bahn lenkt. Das innere Leitblech ist die Innenseite des Umwerfer, die die Kette auf die höheren Ritzel drückt.

Äußeres Leitblech: Das äußere Leitblech drückt die Kette auf die niedrigen Ritzel zurück.

One Response

  1. Genial sag ich nur! genial! Hat alles perfekt geklappt liebes tretwerk team :)

    also wenn die Schaltung mal nicht richtig will leute: geht hier nach vor und das Problem ha sich ratz fatz erledigt.

Schreibe einen Kommentar