Tipps & Ratgeber

Fahrrad-Tour – den Rucksack richtig packen: Die ultimative Checkliste!

fahrradtour rucksack einpacken

Wie wird der Fahrradrucksack richtig beladen?

Gerade jetzt zur besten Fahrradzeit ist diese Frage aktueller denn je. Die langen Tage sind geradezu für größere Touren mit eventuellen Übernachtungswünschen prädestiniert und so kommt auch der gute Fahrradrucksack ins Spiel. Aber wie sieht es mit der korrekten und sicheren Beladung dieses so nützlichen Utensils aus?

Tretwerk hat sich dieses Themas angenommen und möchte dir in Kürze die wichtigsten Regeln des „richtigen Packens“ vorstellen und dir damit wertvolle Tipps für die nächste bevorstehende längere Tour an die Hand geben.

Ein kleiner Ausblick – warum Rucksack nicht gleich Rucksack ist

Rucksack ist nicht gleich Rucksack – wenn es um den Einsatzzweck geht. Hier muss explizit zwischen Trekking und Biken unterschieden werden.

Beim Gehen mit einem Trekkingrucksack sollte der Schwerpunkt möglichst nahe an die Achse der Wirbelsäule liegen. Alle schweren Sachen sind also in Rückennähe und im oberen Rucksackbereich zu verstauen.

Beim Fahrradrucksack jedoch spielen aufgrund der speziellen Körperhaltung andere ergonomische Verhaltensregeln eine entscheidende Rolle. Mit einem hoch liegenden Schwerpunkt – wie beim Trekking – würde der (die) Biker(in) bei erforderlichen schnellen Lenkmanövern schnell aus der Balance gebracht werden. Ein Sturz wäre im schlimmsten Fall die Folge.

Der Schwerpunkt des Rucksacks sollte deshalb möglichst tief und nahe am Körper liegen. Die Fliehkräfte werden so auf kurzem Weg über den Hüftgurt auf Becken und Sattel übertragen. So entwickeln sich keine großen Hebelwirkungen, die den (die) Fahrer(in) aus dem Gleichgewicht bringen könnten.

Alle größeren und schwereren Gegenstände wie Werkzeug, Verpflegungsdosen und evtl. die zusätzliche Trinkflasche sind deshalb unten und in Rückennähe zu verstauen. Damit es im rauen Gelände keine Probleme gibt, sind der Hüftgurt und der Stabilisierungsriemen straff anzuziehen. Nur dann ist der Rucksack sicher am Körper fixiert und seitliche Pendelbewegungen werden weitgehend vermieden.

Basisausrüstung – Was man dabei sein sollte – die ultimative Checkliste!

Zur Planung einer Fahrradtour sollten auch Überlegungen angestellt werden, was muss unbedingt mit, damit es keine unliebsamen Überraschungen während der Fahrt gibt. Nichts ist unangenehmer als ein „Platten“, und dann das erforderliche Werkzeug nicht dabei zu haben. Frust wäre damit vorprogrammiert.

Tretwerk hat eine kleine Aufstellung für eine Basisausrüstung angefertigt, die als Anregung und Gedankenstütze dienen soll. Je nachdem, ob du nur kurz um die Ecke fahren willst oder eine Mehr-Tages-Tour startest, wird das tatsächlich Notwendige sich stark unterscheiden und ist natürlich auch von deinen individuellen Vorstellungen abhängig.

Eine erste Auswahl könnte dann so aussehen:

  • Luftpumpe – handlich und zuverlässig
  • Ersatzreifen
  • Reifendichtmittel, Pannenset – falls es auch den Ersatzreifen erwischt
  • Werkzeug / Multitool – Schlüssel, Schraubendreher, Zange, Messer, Reifenheber
  • Erste-Hilfe-Set
  • Trinkflasche / Trinkblase
  • Kabelbinder – zum schnellen Befestigen
  • Smartphone oder Handy – für den Notfall und zur Positionsbestimmung
  • lichtstarke Taschenlampe – eine Reparatur im Dunkeln wird ohne Lampe schwierig
  • wasserabweisende und luftdurchlässige Regenjacke
  • UV Strahlen absorbierende Sonnenbrille / Sonnenschutzmittel für die Haut

bei einer länger geplanten Tour oder wenn vielleicht in freier Natur übernachtet werden soll:

  • Kompass und aktuelles Kartenmaterial
  • kleines faltbares Zelt
  • Isoliermatte
  • Schlafsack
  • ausreichend Verpflegung mitnehmen
  • Kocher, Geschirr und Besteck nicht vergessen

Auf langen und anstrengenden Touren ist es vorteilhaft, wenn der Fahrradrucksack ein praktisches Trinksystem beinhaltet. So kann der Wasserverlust des Körpers laufend und bequem während der Fahrt gedeckt und so die Gefahr eines Sturzes durch Ablenkung beim Trinken reduziert werden.

Diese Aufzählung betrachten wir als Basisausrüstung, mit der du erst einmal für alle Eventualitäten gut gerüstet bist.

Der Onlineshop von Tretwerk – teuer gibt es nicht!

Übrigens solltest du gerade an den Kauf eines Bikes oder Zubehör denken, dann schau bitte in unserem Onlineshop vorbei. Bei Tretwerk findest du zahlreiche Modelle namhafter Premiumhersteller und natürlich auch das passende Zubehör dazu. Tretwerk ist nur einen Klick entfernt – unsere Preise sind mehr als günstig! Fragen beantwortet unser geschultes Expertenteam gerne und lässt dich mit deinen Problemen nicht allein!

Unser Online Shop kennt keine Öffnungszeiten, wir sind 24 Stunden 7 Tage die Woche für dich erreichbar.

Disclaimer:

Mit diesem kleinen Artikel wollten wir dir ein paar Tipps rund um das Thema „Fahrradtour – den Rucksack richtig packen: Die ultimative Checkliste! an die Hand geben. Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar und erhebt auch nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Gerne nehmen wir deine Anregungen oder Kritik entgegen. Anruf oder Mail genügen.

Schreibe einen Kommentar