Tipps & Ratgeber

Fahrradschlauch wechseln leicht gemacht

fahrradschlauch-wechseln

 

Tretwerk zeigt, wie es geht!

Unverhofft kommt oft – wie im Leben so auch beim Fahrrad!

Es passiert immer dann, wenn man es nicht vermutet. Es passiert in der Stadt auf der Tour und immer dort, wo selten eine Fachwerkstatt schnell erreichbar ist. Der Reifen ist platt und wenn du auch noch so schimpfst – es hilft nur eins: den Reifen flicken.

Tretwerk hat in diesem Blog Beitrag das Wichtigste, worauf es beim Flicken des Reifens ankommt, zusammengefasst und du kannst mit dieser kleinen Anleitung bestimmt leichter und unbeschwerter an die Aufgabe, den Schlauch zu reparieren oder den Reifen zu wechseln, herangehen. Mit dem entsprechenden Wissen ” wie wird es gemacht” lässt es sich allemal besser fahren.

Den Fahrradreifen flicken oder einen neuen Schlauch aufziehen?

Es kommt auf den Fall an: Bei einem Fahrradschlauch, der schon oft repariert wurde, oder immer wieder durch einen Platten auffällig wird, solltest du so schnell wie möglich den Schlauch gegen einen neuen Schlauch entfernen.

Nicht immer ist auf den ersten Blick klar ersichtlich, warum der Schlauch am betroffenen Rad schon wieder einen Platten hat, das ist auch eine Sache der Abnutzung. Die Reibung zwischen Mantel und Schlauch lässt sich leider während der Fahrt nicht vermeiden und so ist es leider unvermeidlich, dass der Fahrradschlauch im Laufe seines Lebens die Elastizität verliert – also einfach ausgedrückt, porös und spröde wird. Hier machen die Reifen wie auch die anderen Komponenten an deinem Rad keine Ausnahme. Es hilft in diesem Fall kein Jammern, der Fahrradschlauch muss ausgewechselt werden, da Flicken in diesem Fall keine Lösung ist.

Gibt es so etwas wie eine Haltbarkeitsdauer beim Fahrradreifen oder Fahrradschlauch?

Leider gibt es kein ablesbares Mindesthaltbarkeitsdatum beim Reifen oder Fahrradschlauch. Dies hängt in erster Linie von der Häufigkeit der Nutzung, der Temperatur, des Geländes und letztlich auch von deinem Gewicht ab. Aber keine Angst, im Vergleich zu früheren Zeiten, haben die Hersteller von Reifen und Fahrradschläuchen technisch Enormes geleistet und fast unplattbare Fahrradreifen geschaffen. Daher ist es selten, dass du beim Fahren von einem platten Reifen unangenehm überrascht wirst.

Reifen kündigen – und darauf solltest du bitte achten – schon vorher an, dass mit ihnen etwas nicht mehr in Ordnung ist. Verliert ein Reifen z. B. in kürzerer Zeit immer wieder Luft, obwohl du den richtigen Luftdruck überprüft hast, dann ist ein Austausch des Schlauchs höchst angeraten.

Jetzt der Reihe nach – wie solltest du beim Wechseln und Montieren des Laufrades vorgehen?

Schritt 1: Der komplette Ausbau des Laufrades beim Fahrrad

Keine Angst vor dem Wechseln, dies ist mit ein wenig Übung kein allzu schwieriges Unterfangen. Zuerst löst du mit einem passenden Werkzeug z. B. Maulschlüssel die Radmuttern oder öffnest mit dem Schnellspanner die Verriegelung am Rad. Anschließend schaust du dir die Bremse an. Wenn dein Fahrrad mit V-Brakes ausgestattet ist, so werden diese durch drücken einfach ausgehängt. Eine Montage Anleitung, wie das geht, findest du im Internet zuhauf.

Bei hydraulischen Felgenbremsen lässt sich die Bremse auf einer Seite mit einem Hebel lösen und abnehmen. Bei Scheibenbremsen sind keine zusätzlichen Maßnahmen erforderlich.

Beim Hinterrad Ausbau sieht es schon ein bisschen komplizierter aus: Wegen Kette und Schaltung ist der Ausbau nicht so einfach wie beim Vorderrad. Hier muss auch noch der Unterschied zwischen einer Nabenschaltung und einer Kettenschaltung beachtet werden.

Als erster Schritt muss die Kette vom Ritzel entfernt werden – dieser Vorgang ist natürlich bei Naben- und bei Kettenschaltung gleich. Bei der Kettenschaltung gilt es zu beachten, dass die Kette beim Ausbau auf dem kleinsten Ritzel liegt. Also vor Beginn bitte kontrollieren – das erleichtert die Arbeit beim Ein- und Ausbau des Rades erheblich. Auf eines ist noch zu achten: Wenn das Fahrrad einen Nabendynamo hat, dann muss noch zusätzlich das Kabel von der Nabe gelöst werden – bitte dies nicht vergessen!

Schritt 2: Den Mantel lösen und den Schlauch des Fahrradreifens herausnehmen

Wenn das Laufrad ausgebaut ist, musst du den Mantel etwas drücken, damit sich der Mantel leicht von der Felge lösen kann. Hier arbeitest du am besten mit einem Reifenheber, der als benötigtes Werkzeug immer dabei sein sollte. Der Reifenheber wird auf einer Seite zwischen Felge und Mantel eingehakt und über die Felge heben. Am besten lässt es sich hier mit einem zweiten Reifenheber von der Felge abziehen. Wenn der Mantel komplett von der Felge gehoben ist, muss das Ventil aus dem Schlauch geschraubt werden. Nun lässt sich der Schlauch problemlos vom Mantel abziehen.

Schritt 3: Das Loch beim Fahrradreifen suchen und flicken – Gegenstände entfernen

Nun das Ventil einsetzen und den Schlauch aufpumpen damit die undichte Stelle gefunden werden kann. Mit Eimer und Wasser lässt sich ein Loch im alten Schlauch am leichtesten finden. Wir alle kennen es: Den Schlauch ins Wasser eintauchen und durchziehen. Dort wo Blasen aufsteigen, ist die richtige Position des Ungemachs gefunden. Bevor du damit anfängst, mit dem Flick Set zu arbeiten bitte noch kontrollieren, ob nicht spitze Gegenstände im Schlauch noch vorhanden sind. Dies kann auch richtige Pflege nicht verhindern und führt leider oft zu ähnlichen Problemen.

Schritt 4: Geflickten oder neuen Schlauch beim Fahrrad einfädeln und aufpumpen

Nach getaner Reparatur kann nun der geflickte Schlauch wieder montiert werden. Das Ventil wird durch die Felge gesteckt und mit der Mutter fixiert. Im nächsten Schritt wird der geflickte Fahrradschlauch leicht aufgepumpt und in den Reifenmantel gelegt. Ist dies erledigt, dann den teilweise aufgepumpten Schlauch wieder mit dem richtigen Luftdruck versehen und fertig ist die Reparatur. Für das Aufpumpen unterwegs gibt es eine kleine, handliche Luftpumpe, mit der sich auch ein unerwartet niedriger Luftdruck leicht beheben lässt. So ist das Wechseln auf der einen Seite nicht allzu schwer und auf der anderen Seite fährst du wieder sicher deine Tour!

Schritt 5: Das ausgebaute Rad wieder in den Rahmen einbauen – der letzte Schritt!

Nun wird das Rad im nächsten Schritt wieder eingebaut, indem es in die Gabel eingepasst wird und mit der Radmutter oder dem Schnellspanner sicher befestigt. Bei Scheibenbremsen bitte ganz genau darauf achten, dass das Rad perfekt in der Aufhängung sitzt! Die V-Brakes werden wieder eingehängt ebenso die Schaltung. Bei einer Kettenschaltung daran denken, dass die Kette auf das kleinste Ritzel gelegt wird und bei Vorhandensein eines Nabendynamos das dazugehörige Kabel wieder montieren.

Fahrradschlauch wechseln ohne Radausbau – ist das möglich?

Geschickte Fahrer wissen es: Theoretisch lässt sich der Fahrradschlauch auch ohne Ausbau wechseln und flicken. Hier wird der Mantel in die richtige Position gebracht und dabei der Schlauch entfernt, d. h. langsam herausgezogen. Dies bewerkstelligst du, indem der Reifen immer ein Stück weitergedreht wird. Diese Form des Reparierens ist aber immer nur als Notnagel zu betrachten, da sie nicht wirklich komfortabel ist. Das Ausbauen des Rades ist eingeschränkt und schwierig und auch das Finden des Loches ist eine zweite Seite der Medaille, nämlich nicht einfach.

Richtige Pflege der Laufräder und Felgen sind genauso wichtig wie bei den anderen Komponenten deines Fahrrades. Aber einmal kommt die Zeit, dass die alten Reifen es nicht mehr tun, und du solltest dich darauf einstellen, neue Fahrradreifen zu kaufen. Mit Schlauch oder Tubeless-Reifen, du hast die Wahl!

Bei Tretwerk bist du gut aufgehoben und in unserem Onlineshop bieten wir neue Fahrradschläuche, Laufräder, Felgen und vieles mehr ganzjährig zu günstigen Preisen an. Auch Werkzeug und Pflegematerial für den Reifenwechsel halten wir vorrätig und legen großen Wert darauf gestellte Fragen kompetent und schnell zu beantworten. Wir haben die neuen Reifen für dich und geben dir die Sicherheit beim Fahren, die du brauchst.

In diesem Beitrag eine komplette Anleitung für den Aus- und Einbau beim Wechseln des Laufrades geben zu wollen, würde den Rahmen dieses Blogs sprengen. Du kannst im Internet zahlreiche Tutorial Videos finden, die den Wechsel der Laufräder für normale Fahrräder und natürlich auch für die motorgestützten E-Bikes zeigen. Etliche Affiliate Links mit kleinen Videos stehen bei den Suchmaschinen abrufbereit, wo die Montage genauestens gezeigt wird.

Ratsam ist es, immer bei der Montage selbst Hand anlegen zu können, da du im Falle des Falles gerade auf dich allein gestellt bist und es dabei keinen Unterschied macht, ob du mit dem Rennrad, Mountainbike oder einem E-Bike unterwegs bist.

Ein kleiner Tipp noch zum Schluss:

Achte anschließend immer darauf, dass du einen kleinen aber wirksamen Werkzeugsatz dabei hast. Nichts ist ärgerlicher, wenn dem Reifen unterwegs die Luft ausgeht und du nicht einmal eine kleine Luftpumpe mitführst, die dir im ersten Schritt wenigstens den richtigen Luftdruck verschaffen kann. Dies sollte auch bei einem Rennrad der Fall sein – eine kleine Pumpe im Rucksack mitzuführen, dürfte kein Problem sein.

Disclaimer

Mit diesem Artikel will Tretwerk einen Beitrag zum Thema “Fahrradschlauch wechseln leicht gemacht – Tretwerk zeigt, wie es geht!” allen Fahrradenthusiasten an die Hand geben. Wir haben den Artikel nach sorgfältiger Recherche erstellt und versucht einen möglichst umfassenden und unterhaltsamen Einblick über das Thema zu geben.

Der Beitrag erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und bedeutet auch inhaltlich keine Rechtsberatung. Für versehentliche Fehler in der Information übernimmt Tretwerk keine Haftung. Deine Anregungen und Kommentare sind willkommen. Mail oder Anruf genügt. Wir nehmen uns die nötige Zeit für dich! Tretwerk kann Fahrrad!

Schreibe einen Kommentar