Tipps & Ratgeber

Fatbikes – Für wen lohnt der Umstieg

fatbikes

Zuerst wollen wir einmal den Begriff „Fatbike“ einordnen. Was ist eigentlich ein Fatbike und für wen lohnt sich der Umstieg?

Die breiten Felgen, ein großer Radumfang und voluminös konstruierte Rahmen – dies sind die unverwechselbaren Merkmale der Fatbikes. Diese Spezies von Fahrrädern hat sich in den letzten Jahren als ein klassischer Renner erwiesen, der immer neue Fans für dieses außergewöhnliche Bike anzieht. Was hat dieses Bike, was andere nicht haben. Dieser Frage wollen wir nachgehen.

Tretwerk möchte Dich mit diesem Blogartikel auf diesen Trend aufmerksam machen und Dir natürlich auch das passende Fatbike zu einem günstigen Preis anbieten. In unserem Fahrradshop findest Du z. B. Fatbikes des renommierten Herstellers Haibike, der für seine ausgezeichnete Qualität schon mehrfach ausgezeichnet wurde. Beratung und Service sind für Tretwerk keine Fremdworte. Lass Dich von unserem kompetenten Team ausführlich beraten – Mail oder Anruf genügt.

Wo liegen Deine Prioritäten?

Bist Du der Typ, der mit seinem Bike durch das Gelände nur so pflügt? Dem es auf beste Bodenhaftigkeit ankommt und der unbedingte Geländetauglichkeit erwartet? Wenn Du diese Fragen mit einem eindeutigen „Ja“ beantwortest, dann bis Du ein sicherer Kandidat für den Kauf eines Fatbikes.

Nomen est Omen….

Der Name Fatbike macht seiner etwas auf den ersten Blick ungewöhnlichen Bezeichnung für ein Sportgerät wirklich alle Ehre. Ursprünglich kommen diese Trendsetter aus den USA und wurden für Biker geschaffen, die keine Jahreszeiten und keine Hemmnisse im Gelände kennen. Mit ihren bis zu 4,8 Zoll breiten Reifen graben sich diese Fatbikes mühelos durch Schnee und Schlamm. Die fehlende Federgabel wird ersetzt durch einen geringen Luftdruck bei der „fetten“ Bereifung, so lassen sich die Schwingungen und Stöße sicher abfangen und Du brauchst Dir keine Sorgen um Rücken- oder Schulterprobleme zu machen. Mit ihren extra breiten Gabeln sind diese Bikes ein echter Hingucker und Du kannst Dir der Bewunderung Deiner Freunde absolut sicher sein.

Was können Fatbikes?

Gerade im schwierigen Gelände zeigen Fatbikes, was sie können. Wo andere Biker schon aufgeben, da pflügst Du mit Deinem Fatbike noch durch Sand, Schnee oder Matsch – alles kein Problem: die fetten Reifen bieten einen sagenhaften Grip! Herkömmliche Mountainbikes kommen in der Regel mit 2 Zoll Bereifung daher, beim Fatbike reden wir im Durchschnitt von 4,8 Zoll. Das macht den Unterschied!

Das Material und die Technik – auf den Hersteller kommt es an!

Bikekauf ist Vertrauenssache. Schwarze Schafe gibt es überall und einmal mehr ein Argument besonders Augenmerk darauf zu legen, wo Du kaufst!

Der Fachhandel heißt nicht umsonst Fachhandel – hier findest Du die Marken, auf die es bei der Qualität ankommt und Tretwerk bietet seinen Kunden exzellente Qualität zu günstigen Preisen.

Spezialausstattung beim Fatbike – kein Umbau von einem MTB möglich

Zwar zählt das Fatbike von seinem Ursprung her zu den Mountainbikes – aber ein Umbau von einem MTB zu einem Fatbike ist leider nicht möglich. Dies verhindern die superbreiten Reifen und die eigens für diese Bikes konstruierten speziellen Rahmen und Gabeln. Austauschbar sind lediglich die Scheibenbremsen und die Kettenschaltung. Alles andere ist konstruktionsbedingt nur den Fatbikes vorbehalten.

Fatbikes sind mit modernen Rahmen aus Aluminium oder Carbon ausgestattet, die dem Bike seine einmalige Robustheit und Stabilität verleihen. Optisch vermitteln sie den Eindruck, dass es sich hierbei um relativ schwere Räder handelt, aber diese Einschätzung wird durch den Einsatz moderner Komponentengruppen eindeutig widerlegt. Fatbikes sind nicht unbedingt sehr viel schwerer als herkömmliche Mountainbikes. Lass Dich, wenn ein Umstieg vom Mountainbike auf ein Fatbike für Dich infrage kommt, auf jeden Fall sachkundig beraten. Sicherlich hat Tretwerk das passende Fatbike für Dich im Angebot und das freundliche Serviceteam hat für Deine Fragen die richtige Antwort.

Der Umstieg auf ein „Fatty“ ist reine Gewohnheitssache

Es ist wie bei allen anderen neuen Sachen auch – es bedarf einer gewissen Einübung und Gewöhnung, bis Du mit dem neuen Fatbike so richtig warm geworden bist. Kommst Du z. B. von einem Enduro, dann ist die Anfangsphase leicht zu nehmen, da die lediglich mit nur 1,0 bar gefüllten Reifen eine hervorragende Dämpfung abgeben. Das Fatbike bietet auch bei steilen Anstiegen und rasanten Abfahrten den nötigen Halt und die Sicherheit, die Du von Enduros oder normalen Mountainbikes kennst. Nur bei der Lenkung gilt es mehr Obacht zu geben, da diese aufgrund der großen Auflagefläche der Reifen träger reagiert, als Du es von den anderen Bikes her kennst. Aber wie gesagt – alles reine Gewohnheitssache!

Gründe für einen Umstieg:

  • Du liebst das Extreme – dann ist die Anschaffung eines Fatbike sinnvoll, wenn Du die Herausforderung im anspruchsvollen Gelände suchst und mit dem Material bis ans Äußerste gehen möchtest.
  • Du bist einfach ein Fan von Fatbikes – dann begeistert Dich schlichtweg das Außergewöhnliche an diesem speziellen Bike, wie Rahmen, Gabel und die fetten Reifen.
  • Du suchst den Kick in Eis und Schnee – wenn Dir Matsch und Sand allein nicht genügen und Du Dein Abenteuer auf schnee- und eisbedeckten Strecken suchst, dann ist das Fatbike die erste Wahl. Mit diesen Rädern bist Du für alles gewappnet und kannst die Jahreszeiten mit den Schlechtwetterperioden vergessen.
  • Du möchtest Dein Kind an diese Sportart heranführen – ist dies Dein Wunsch, dann eignet sich ein Fatbike, das den Körpermaßen des Kindes entspricht. Kontaktiere zu diesem Zweck Tretwerk, wir helfen Dir mit Deinem Anliegen und Wünschen weiter.

FAZIT

Fatbikes sind schon seit geraumer Zeit kein spontaner Trend mehr, sondern diese Bikes haben sich voll und ganz in den Sportbereich der ambitionierten Pedalisten etabliert. Zahlreiche Modelle sind heute am Markt vorhanden.

Suchst Du ein agile „Spaßbombe“, dann ist ein Fatbike sicher die richtige Wahl für Dich. Nicht umsonst grassiert in der Branche der Spruch: Fat is fun!

Disclaimer:

Mit diesem Artikel wollen wir einen kleinen Leitfaden rund um das Thema „Fatbikes – für wen lohnt sich der Umstieg“ herausgeben. Diesen Ratgeber haben wir nach sorgfältiger Recherche erstellt und versucht einen möglichst umfassenden Einblick über das Thema zu geben. Der Beitrag erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und bedeutet auch inhaltlich keinerlei Rechtsberatung. Für versehentliche Fehler in der Berichterstattung übernimmt Tretwerk keine Haftung.

Gerne kannst du dich bei Fragen oder Anregungen an uns wenden, Mail oder Anruf genügt.

Schreibe einen Kommentar