Tipps & Ratgeber

Rennräder – die Königsklasse für die Bike Enthusiasten

rennrad

Rennräder gibt es in vielen Formen und Größen, aber einige Merkmale haben alle gemeinsam: Einen leichten Rahmen, eine gestreckt niedrige Form und ein Design, dass schon auf den ersten Blick den Wunsch des unbedingten Habenwollens lebendig macht.

Schmale Laufräder, die ein strammes Aufpumpen der dünnen Reifen erfordern und der nach unten gebogene Lenker lassen die aerodynamische Konstruktion dieser Fahrradklasse unschwer erkennen. Hier ist Tempo programmiert – und dies auf höchstem Niveau!

Der Bremshebel und die hochwertige Gangschaltung z. B. vom Marktführer Shimano sind so miteinander verschmolzen, das du in keinem Augenblick die Hände für schnelles Schalten oder Bremsen vom Lenker nehmen musst.

 Tretwerk hat sich dieses Themas angenommen und kam bei der Recherche zu Einsichten und Meinungen, die wir Dir nicht vorenthalten möchten. Selbst wir als Fahrradspezialisten konnten beim Studieren noch etwas dazu lernen. Viel Spaß beim Lesen dieses kleinen Aufsatzes.

Welcher Rennrad Typ bist du?

Diese Frage steht natürlich beim Kauf eines Rennrades immer im Vordergrund und gibt Aufschluss über deine Leidenschaft, immer an der Spitze dabei sein zu wollen.

Also überlegen wir uns, für welchen Zweck du dein Rennrad überwiegend einsetzen möchtest:

  • Du willst mit dem Bike langen Touren fahren.
  • Du liebst nichts mehr als Tempo und nochmals Tempo.
  • Dein Rad soll unbedingt alltagstauglich sein.
  • Auch unbefestigte Wege dürfen für dein Rennrad kein Hindernis sein.

So haben wir auf die Schnelle schon mal 4 Einsatzmöglichkeiten skizziert und kämen so locker auf 4 verschiedene Rennradtypen. Ist dem aber so? Die Antwort auf diese Frage lautet schlichtweg: NEIN!

Heute gibt es glücklicherweise Rennräder, die aufgrund der technischen Konzeption in der Lage sind, benachbarte Kategorien sehr gut abzudecken. Das bevorzugte Merkmal des Rades definiert sich über den Rahmen mit seiner Form und Geometrie und ist eindeutig auf Geschwindigkeit getrimmt.

Ein Rennrad muss in erster Linie leicht und direkt sein. Niedriges Gesamtgewicht und schmale Reifen garantieren ein Höchstmaß an Rennperformance. Natürlich bist du sportlich hoch motiviert und duldest bei deinem Bike keine Schwächen. Tretwerk hat die Antworten auf deine Fragen – unser hoch motiviertes Personal freut sich, dir behilflich sein zu können.

Tretwerk im Netz – ein Shop, der hält, was er verspricht!

Tretwerk bietet dir eine exzellente Plattform in seinem Online Shop. Hier findest du dein Bike zu einem unschlagbar günstigen Preis und dies alles ist nur ein paar Klicks entfernt. Nach dem Kauf bieten wir dir einen super After-Sale-Service – wir sind dir bei allen

Fragen rund um das Bike behilflich und lassen dich nicht im Regen stehen. Tretwerk steht zu seinem Garantieversprechen und selbstverständlich liefern wir dir dein Wunsch Rennrad kostenfrei nach Hause. 

Stadt und Rennrad

Stadt und Rennrad gehen leider keine Symbiose ein. Fürs Pendeln und kurz mal in der City shoppen gehen, ist ein Rennrad weniger geeignet. Hierfür bieten sich eher City- oder Mountainbikes an.

Rennräder brauchen Strecke – 80, 100, 140 Kilometer pro Tag, das ist, was diese schnellen Fahrräder lieben und dafür sind sie auch gebaut. Aufgrund des leichten Rahmens sowie einer minimalistischen Ausstattung beschleunigen diese Bikes unheimlich schnell und auch Bergauffahren ist für diese Spezies kein Problem. Rennräder und Aerodynamik, da ist kein Blatt dazwischen – mit einem Fahrrad aus dieser Klasse bist du vorn dabei

Keine Vollausstattung – nur auf das Nötigste beschränkt.

Rennräder bieten fast immer keine Möglichkeit, Schutzbleche anzubringen. Bei Fahrten im Regen erweist sich dies natürlich als ein Manko, da der Dreck der Straße ungehindert auf die Beine trifft. Hinzu kommt, dass du als Rennrad Enthusiast natürlich nicht mit adäquater Regenkleidung fährst, sondern im modischen Renndress unterwegs bist. Aber dies alles ist natürlich nicht vordergründig – ein Rennrad erfordert eben eine andere Sichtweise als die eines Trekkingbikers.

Ein Exkurs in die Psychologie des Rennsports – Wer ist der typische Rennrad-Fahrer?

 Der Race Biker:

Dein Rennrad muss in erster Linie leicht und direkt sein. Du achtest auf ein niedriges Gesamtgewicht und bist gerne schnell auf gut ausgebauten Straßen unterwegs. Du bist sportlich ambitioniert, du hast deinen Schnitt immer im Blick und vergleichst deine Kondition stets im Wettbewerb mit anderen Fahrern.

Der Aero-Rennrad-Fahrer:

Dein Rennrad muss in erster Linie schnell und aerodynamisch sein. Du fährst hauptsächlich auf gut ausgebauten Straßen und in ebenen bis leicht ansteigenden Gelände. Die Freude an technischen Details wie integrierten Bremsen und Komponenten aus dem Aero-Segment

sieht man dir förmlich an. Deine Kondition ist überragend, sodass du auch mal an einen Triathlon denken kannst.

Der typische Zeitfahrer:

Intensives Training gehört zu deinem täglichen Programm, damit du eine aerodynamische Sitzposition lange halten kannst. Alle Komponenten kommen, was den Luftwiderstand angeht, auf den Prüfstand. Du fährst meist mit viel Druck auf dem Pedal und notierst jede eingesparte Sekunde auf deiner Wettkampfstrecke. Lange Zeit mit hohem Schnitt zu fahren ist dein Target.

Der typische Endurance-Rennrad-Fahrer:

Dreistellige Kilometerleistungen sind für dich eine Kleinigkeit. Wetter kennst du nicht- gegen Regen und Nässe sind Scheibenbremsen das Mittel der Wahl. Mit einer kleinen Übersetzung sind lange Anstiege problemlos zu bewältigen. Der Rahmen bringt einen kleinen Federungskomfort mit, was das Bike auf langen Strecken ein bisschen komfortabler macht.

Der typische Cyclocross oder Gravel Bike Fahrer:

Deine Touren führen dich auch mal abseits asphaltierter Wege und Straßen. Waldwege, Schotterpisten und leicht schwieriges Terrain sind deine Spezialstrecken. Mit einer kleinen Übersetzung starke Anstiege hinauf- und hinunterfahren sind für deine Scheibenbremsen kein Problem. Die etwas breiteren und profilierten Reifen heben sich von den normalen Rennrädern ab. Als Ganzjahresfahrer bei jeder Witterung bietet sich ein Rennrad aus der Allroad Klasse an, die sich auch mit Schutzblechen ausstatten lassen.

Disclaimer

Mit diesem Artikel will Tretwerk einen Beitrag zum Thema “Rennräder – die Königsklasse für die Bike Enthusiastenallen Rennrad Fans – natürlich weiblich und männlich – an die Hand geben. Wir haben den Artikel nach sorgfältiger Recherche erstellt und versucht einen möglichst umfassenden und unterhaltsamen Einblick über das Thema zu geben.

Der Beitrag erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und bedeutet auch inhaltlich keine Rechtsberatung. Für versehentliche Fehler in der Information übernimmt Tretwerk keine Haftung. Deine Anregungen und Kommentare sind willkommen. Mail oder Anruf genügt – Tretwerk und Fahrrad: Dein Garant für Preis und Qualität!

 

Schreibe einen Kommentar