Tipps & Ratgeber

Sicher mit dem Fahrrad unterwegs

fahrrad-sicherheit

Tretwerk sagt dir, worauf es ankommt!

War es schon in den Frühlings- und Sommerzeiten nicht immer leicht, durch den stetig dichter werdenden Verkehr zu fahren, so ist die jetzt heraufziehende Jahreszeit ein weiterer Prüfstein mit einem verkehrssicheren Fahrrad auf Tour zu sein.

Die dunkle Jahreszeit macht es dem engagierten Fahrradfahrer*innen nicht einfach, in die Pedale zu treten und die vorgeschriebene Ordnung im Straßenverkehr gemäß StVZO (Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung) penibel einzuhalten.

Aber genau dies solltest du zu deiner eigenen Sicherheit tun, denn die  StVZO gilt nicht nur für Autos, sondern die Vorschriften der StVZO sind auch für die Sicherheit der Radfahrer*innen verbindlich vorgeschrieben und dies aus gutem Grund.

Tretwerk hat sich dieses Themas angenommen und möchte dir im folgenden Bericht einige Tipps und Hinweise, auf die du besonders achten solltest, an die Hand geben.

Die Ausstattung deines Fahrrades – das A und O für sicheres Fahren

Beleuchtung, Pedale und Bremsen, darauf kommt es an!

Fahrradfahren ist bekanntlich nicht nur gut für die Gesundheit. Radfahren macht Freude und erleichtert dir besonders die tägliche Fahrt zur Arbeit oder zum nächstgelegenen Supermarkt. Umweltfreundlich ist es dazu allemal!

Gerade in der heutigen Zeit, in der das Thema Straßenverkehr und mobil mit Fahrrad oder E-Bike zu sein, in aller Munde ist, triffst du mit deinem verkehrssicheren Fahrrad genau den Mainstream.  Wie sieht nun eine verkehrssichere Ausstattung, die der StVZO entspricht aus:

Das Fahrrad muss über zwei Bremsen verfügen, die gemäß Vorschrift unabhängig voneinander funktionieren müssen. Bei älteren Rädern findest du noch oft eine Rücktrittbremse und eine Felgenbremse vorne. Moderne Räder haben in der Regel Scheiben- oder Felgenbremsen vorn und hinten und, wenn es sich um eine Nabenschaltung mit Rücktritt handelt, auch noch zusätzlich die alt bewährte Rücktrittbremse.

Welche Bremse nun infrage kommt, hängt natürlich auch von der Schaltanlage des Rades ab. Kettenschaltung oder Nabenschaltung sind am Zweirad heute Standard und es hängt von deinen Vorlieben ab, für welche Schaltung du dich entscheidest.

Tretwerk ist für sein freundliches Service-Team bekannt und kann dir eine perfekte Kaufberatung und gute Tipps zusichern.

Gute Bremsen sind deine Lebensversicherung! Hier nachlässig zu sein kann bös enden. Deshalb gehört den Bremsen deine ganze Aufmerksamkeit und regelmäßige Wartung ist ein absolutes Muss! Nur dann verfügst du über ein verkehrssicheres und verkehrstüchtiges Fahrrad, das voll den Anforderungen der Vorschriften der StVZO entspricht.

Das Vorhandensein einer Klingel am Lenker ist ebenfalls in der StVZO verbindlich gefordert. Der Ton und Klang der Klingel muss ausreichend laut sein, um Passanten oder andere Verkehrsteilnehmer auf öffentlichen Straßen auf eine mögliche Gefahr aufmerksam zu machen.

Bei Tretwerk im Online Shop findest du rund um die Uhr, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche hochaktuelles Fahrrad Zubehör und das zu besonders günstigen Preisen.

Ein besonderes Augenmerk verlangt auch die Sichtbarkeit, sprich Beleuchtung, beim Thema Fahrrad. Die StVZO hat hierzu klare Vorgaben:

Jedes Fahrrad braucht vorne ein weißes Licht und hinten eine rote Schlussleuchte. Die Strahler können sowohl mit einer Batterie als auch mit einem Dynamo betrieben werden.

Der weiteren Sicherheit wegen sollten festverschraubte gelbe Reflektoren an den Reifen montiert sein. Gerade Kinder sind so mit einem verkehrssicheren Kinderfahrrad gut und sicher unterwegs. Die leuchtende Fläche erhöht die Fahrrad-Sicherheit ungemein und wird von jedem Fahrrad Club, wie z. B. ADFC, empfohlen.

Tretwerk wird nicht müde, auf diese Sicherheitsmerkmale in der Kaufberatung hinzuweisen und anzubieten.

Ein verkehrssicheres Fahren bedingt natürlich auch auf beiden Seiten eine rutschfeste Pedale. Diese müssen ebenfalls mit Reflektoren versehen sein. Je Pedale sind zwei gelbe Reflektoren vorgeschrieben – gerade bei schlechten Sichtverhältnissen auf Straßen und Wegen, ist eine hohe Sicherheit im Radverkehr erste Priorität. Dies gilt gleichermaßen für alle Kategorien, egal ob Citybike, Pedelec, S-Pedelec oder Mountainbike. Die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung hat mit ihrem Regelwerk für einheitliche Bedingungen bei allen Fahrrädern gesorgt.

Technische Mängel am Fahrrad sind kein Kavaliersdelikt und werden unnachgiebig von den Ordnungskräften mit einem Bußgeld bestraft. Es dient deiner und anderer Verkehrsteilnehmer Sicherheit, wenn das Rad im Radverkehr vorschriftsmäßig ausgerüstet ist und dadurch Unfälle durch z. B. abbiegende Kfz vermieden werden können.

LKW-Fahrer werden dich besser wahrnehmen, wenn das Fahrrad mit hell strahlenden LED-Scheinwerfern und kräftig leuchtender roter Schlussleuchte auf sich aufmerksam macht. Unnötig zu erwähnen, dass dadurch in erster Linie die eigene Sicherheit auf den öffentlichen Straßen wesentlich erhöht wird.

Eine Checkliste in der alle kritischen Komponenten wie Beleuchtung mit Scheinwerfer und Rückstrahler, Bremsen, Lenker und sonstige Sicherheitsvorschriften aufgelistet sind, gibt deinem Fahrrad rundherum mehr Sicherheit und vermeidet, dass du mit einem nicht verkehrssicheren Fahrrad unterwegs bist.

Beim Kind sollte die Beleuchtung so installiert sein, das auch Autofahrer ein Kinderfahrrad nicht übersehen können. Eine Beleuchtung mit LED Scheinwerfern ist eine gute Wahl. Überhaupt ist die Beleuchtung in der Herbst- und Winterzeit neben perfekten Bremsen und Schaltungen die Komponenten, denen höchste Aufmerksamkeit zuzumessen ist.

Ein verkehrssicheres Fahrrad bildet die Grundlage für unfallfreies Fahren!

Verhalten im Straßenverkehr – Regeln sind keine Schikane. Sie dienen der Sicherheit im Interesse aller.

Glücklicherweise gibt es einheitliche Regeln im Straßenverkehr, die egal, ob Kfz oder Radfahrer*innen, unbedingt zu beachten und einzuhalten sind. So sind Einbahnstraßen, wenn nicht anders ausgeschildert, nur für eine Richtung freigegeben.

In Ausnahmefällen können Einbahnstraßen jedoch für Radfahrer*innen in beide Richtungen befahrbar sein. Das ist im Regelfall aber nur möglich, wenn die Straße über eine ausreichende Breite verfügt und die Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h begrenzt ist. Weitere Information geben die Straßenschilder, die zu Beginn und zum Ende der Straße angebracht sind. Auch hier werden Zuwiderhandlungen mit einem empfindlichen Bußgeld bestraft.

Ein für Radfahrer*innen oft gescholtenes Hindernis ist der Zebrastreifen. Hier muss sich der (die) Radfahrer*in genauso verhalten wie der (die) Fahrer*in eines PKWs. Fußgänger haben Vorrang und dies ist zu respektieren – falsches oder rücksichtsloses Verhalten ist asozial und kann unangenehme Folgen nach sich ziehen.

Ein Bierchen oder zwei? Vielleicht auch noch ein Schnäpschen?

Wie schön, wenn der Abend in der Kneipe so richtig gemütlich ist. Schnell vergisst du die Zeit und das Bier schmeckt wunderbar. Das Nächste ist schon geordert und wird gerade gezapft. Und gegen einen Verdauungsschnaps hat wohl auch keiner was. Du bist ja mobil – ohne PKW – mit dem Fahrrad unterwegs, was soll da schon passieren?

Doch Vorsicht! Wenn du betrunken mit dem Fahrrad auf öffentlichen Straßen deine Heimfahrt antrittst und dabei noch mehr als 1,6 Promille intus hast, droht dir neben einem kräftigen Bußgeld auch noch ein Fahrverbot, das nicht nur das Fahrrad betrifft, sondern auch dein Auto! Also mit dem Alkohol solltest du auch beim Fahrradfahren verantwortungsvoll umgehen.

Kommunikation ist angesagt – aber auch während des Fahrens mit dem Rad?

Genau wie beim Kfz darf auch auf dem Bike kein Smartphone benutzt werden. Der Grund hierfür ist keine Gängelei, sondern es soll vermieden werden, dass die nötige Aufmerksamkeit im Straßenverkehr leidet, wenn das Handy während der Fahrt genutzt wird. Ein Verstoß gegen dieses Gebot zieht wiederum ein Bußgeld nach sich. Also lass das Handy stecken, wenn du dringend telefonieren oder surfen musst – dann halte an und erledige es in Ruhe.

Der Fahrradhelm ist kein Mode Accessoire – er kann schützen und Leben retten!

Auch wenn in Deutschland unverständlicherweise bis heute keine Helmpflicht besteht, ist es aus unserer Sicht dringend ratsam, diesen zu tragen. Insbesondere das Risiko bei einem Unfall eine schwere Kopfverletzung davon zu tragen, wird bei Tragen eines Fahrradhelmes erheblich gemindert.

Ein Kind und Heranwachsende sollten überhaupt nie ohne einen passenden Helm unterwegs sein.

Zubehör,  das dein Fahrrad verkehrssicher macht:

Wenn es darum geht, dein Fahrrad zu einem verkehrssicheren Fahrrad zu machen, dann bist du bei Tretwerk an der richtigen Adresse! Fahrradbeleuchtung wie Licht vorn und Rücklicht hinten, Gepäckträger, die deine Lasten sicher tragen, Fahrradanhänger, wenn es mal schwerer und größer ist – passende Kinderfahrräder für jedes Kind – all das ist Tretwerk!

Und natürlich E-Bikes in allen Kategorien, Mountainbikes, Trekkingfahrräder, Citybikes – alles ist im Online Shop zu Bestpreis Konditionen erhältlich. Tretwerk kann Elektro-Fahrrad und natürlich auch alle Fahrräder ohne E-Antrieb. Wir sind die Spezialisten und wissen um die Verkehrssicherheit! 

Disclaimer:

Mit diesem Beitrag in punkto Sicherheit wollten wir dir einen kleinen Leitfaden rund um das Thema „Sicher mit dem Fahrrad unterwegs“ an die Hand geben. Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar und erhebt auch nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Gerne nehmen wir deine Anregungen oder Kritik entgegen. Tretwerk ist für dich da – nimm uns beim Wort!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar