Tipps & Ratgeber

Wie teuer darf eine gutes E-Bike für Einsteiger sein?

e-bike-einsteiger-kosten

Qualität hat ihren Preis – das war schon immer so und hat sich auch in Zeiten, wo der Slogan „Geiz ist geil“ vollkommen falsche Akzente setzte, nicht geändert.

So gilt dies selbstverständlich auch für Fahrräder und E-Bikes. Natürlich hängt der Einstiegspreis in erster Linie von der Ausstattung des E-Bikes und den Vorstellungen der Nutzung ab.

Tretwerk hat sich dieses Themas angenommen und ist bei der Recherche auf interessante Dinge gestoßen, die wir dir gerne mit diesem Artikel weitergeben wollen.

Unser Onlineshop ist immer einen virtuellen Besuch wert und hat 24 Stunden, 7 Tage in der Woche geöffnet. Hier findest du also rund um die Uhr supergünstige Angebote im Einsteiger-Segment und das nötige Zubehör gibt es zu äußerst günstigen Preisen dazu.

Tretwerk garantiert dir, dass alle angebotenen Bikes auf Herz und Nieren geprüft und so an Sicherheit und Zuverlässigkeit der Bikes nicht der geringste Zweifel besteht. Alle Produkte stammen von zertifizierten Herstellern und Tretwerk legt absoluten Wert darauf, dass die Bikes allen Anforderungen modernster Technik und Nachhaltigkeit entsprechen.

Die günstigen Angebote sind nur einen Klick weit entfernt und unser kompetentes Team freut sich darauf, dich völlig kostenfrei und unverbindlich beraten zu dürfen.

E-Bike-Typen: Welches E-Bike passt zu mir?

Diese Frage sollte unbedingt am Anfang aller Überlegungen stehen. Denn hiervon hängt es wesentlich ab, wie viel Geld du in die Hand nehmen musst, um ein E-Bike nach deinen Wünschen zu kaufen.

Also überlegst du erst einmal, wozu brauche ich das E-Bike?

  • will ich damit täglich zur Arbeit fahren?
  • ist es eher dazu gedacht, es als Citybike für meine täglichen Einkäufe zu nutzen?
  • möchte ich es in meiner Freizeit oder an den Wochenenden als Tourenbike oder Trekkingbike fahren?
  • soll das E-Bike als Einsteiger für Mountainbiken angeschafft werden?
  • Bin ich der (die) sportive Biker(in), Genussfahrer(in) oder muss ich als Radler(in) auf eine körperliche Beeinträchtigung achten?

Die Beantwortung dieser Fragen grenzt bereits die Auswahl erheblich ein und du kannst dich auf das Wesentliche bei der Auswahl deines Traumrades konzentrieren:

  • was darf das E-Bike kosten? (Hier kommt es natürlich auf das verfügbare Budget an)
  • welche Ausstattung sollte es nach meinen Wünschen mitbringen?
  • wo finde ich den richtigen Hersteller?

Die ersten beiden Punkte lassen sich schnell nach deinen persönlichen Vorgaben abhaken, die letzte Frage beantwortet dir Tretwerk, denn im breiten Spektrum der heute angebotenen Pedelecs kennt sich Tretwerk natürlich perfekt aus und findet mit dir gemeinsam das passende Bike, das zu deinen Gewohnheiten passt und deinem Einsatzzweck genügen wird.

Der E-Bike Kauf: Was musst du ausgeben? – die alles entscheidende Frage!

Ganz ehrlich: Ein E-Bike ist kein Billigprodukt!

Lass dich nicht verführen von den Sonderangeboten aus Baumärkten oder von Supermärkten – diese sind in den allermeisten Fällen reine Augenwischerei und halten, was Sicherheit und Zuverlässigkeit betrifft, nicht das, was sie versprechen. Oft ist die Herkunft dieser Bikes unbekannt und Garantieleistungen wirst du in den seltensten Fällen erwarten dürfen. Schade um das Geld – so mancher ist schon darauf reingefallen und hat dieses vermeintliche „Schnäppchen“ teuer bezahlt.

Grundsätzlich ist zu sagen: Lass die Finger von E-Bikes, die unterhalb einer Grenze von 1.500 Euro angeboten werden! 

E-Bikes bis 2000 Euro

Knapp unter 2000 Euro gibt es einfache Einsteigermodelle. Hier findest du E-City-Bikes für sie und ihn sowie einfache Trekking- und Cross-E-Bikes. Die Ausstattung ist bei diesen Modellen nicht gerade als üppig zu bezeichnen, eben halt zweckmäßig und robust. Motor und Akku sind in der Regel nicht ganz so leistungsstark wie bei den Top-Modellen und auch das Gewicht fällt bei diesen Bikes oft ein bisschen höher aus.

E-Bikes von 2000 bis 3500 Euro

Diese Preislage repräsentiert bereits die Premium Modelle. Hier bekommst du, was du bezahlst. Denk an den Spruch der Amis: „You get, what you pay for.“

Akku und Motor garantieren in diesen Preislagen problemlos große Distanzen und eine solide und komfortable Komponentenausstattung sorgt für guten Komfort und entspanntes Biken. Bist du ein Fan für den Mountainsport, dann findest du in dieser Preisliga auch schon leistungsstarke Hardtails und Fullys (Fullsuspension Bikes)

E-Bikes ab 3500 Euro

In dieser Preiszone beginnt das wirkliche Edelsegment der E-Bike Familie. Komponenten, Motor- und Akkuleistung sind auf höchstem Niveau und lassen keine Wünsche übrig. Das Gewicht ist im Vergleich zu den preisgünstigeren E-Bikes nochmals aufgrund der Materialdichte reduziert und Transporte sind keine Hürde mehr. Bei diesen E-Bikes kannst du wirklich davon ausgehen: alles vom Feinsten!

Diese E-Bikes sind langlebig und wartungsarm, sodass Werkstattbesuche sehr selten vorkommen.

Natürlich ist der Preis entsprechend – aber es lohnt sich wirklich auf solch ein Super- Premium-E-Bike ein Auge zu werfen und vielleicht gibt es ja dein Budget über kurz oder lang her.

Disclaimer:

Mit diesem kleinen Ausflug in die Preispolitik bei E-Bikes: „Wie teuer darf eine gutes E-Bike für Einsteiger sein?“ will Tretwerk den Bikerinnen und Bikern einen kleinen Anhaltspunkt, mit welchen Preisen gerechnet werden muss, an die Hand geben.

Der Beitrag erhebt selbstverständlich nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und bedeutet auch inhaltlich keinerlei Rechtsberatung, die wir schon aus gesetzgeberischen Vorschriften nicht leisten können und dürfen.

Für versehentliche Fehler in der Berichterstattung kann Tretwerk leider keine Haftung übernehmen.

Gerne kannst du dich bei Fragen oder Anregungen an uns wenden: Mail oder Anruf genügt. Wir freuen uns auf deinen Input!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar