Tipps & Ratgeber

Wo fährt sich das Fatbike am besten – und was kann es?

fatbike

Fatbike – eine Begriffsbestimmung

Was ist mit einem Fatbike gemeint? Wir alle haben schon diese Bikes mit den voluminösen Reifen gesehen und uns dabei gefragt „was kann dieses Bike, das mein jetziges MTB nicht kann?“

Oder du schaust dir gerade dein aktuelles Mountainbike an und zweifelst, ob dir dieses Bike noch alles bieten kann, was du so gern mal ausprobieren möchtest? Und schon sind wir beim Thema „Fatbike“. Wo fährt es sich am besten? Was muss ich über Fatbikes wissen? Bringt mir ein Fatbike mehr Spaß am Biken?

Tretwerk möchte Dich auf dieses Thema aufmerksam machen und dir in Kürze die Merkmale eines Fatbikes näher bringen. Lass dich völlig unverbindlich beraten, wir haben die Erfahrung und Kompetenz, dir alles Wesentliche bei deinen Kaufwünschen an die Hand zu geben. Mail oder Anruf genügt – Tretwerk ist für dich da!

Fatbikes wurden ursprünglich entwickelt, damit auch unter widrigsten Bedingungen das anvisierte Ziel erreicht wird, und erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit auf Trails und holprigen Waldwegen. Das Fatbike erschließt dir vollkommen neue Herausforderungen, die du so noch nie erfahren hast.

Diese Trendsetter kommen aus den USA und wurden für Biker(innen) entwickelt, die neue Horizonte entdecken wollen und für die es keine Jahreszeiten oder Unwägbarkeiten gibt. Mit ihren voluminösen Reifen – bis zu 4,8 Zoll – beherrschen die  Fatbikes mühelos Schnee, Morast oder Sand. Nur die richtige Gangwahl, deine Kondition und der passende Luftdruck im Reifen markieren die Kriterien für „Höher, Schneller, Weiter“!

Vorsicht! Einmal dieses Feeling erlebt zu haben, und du kommst nie wieder davon los.

Keine Angst um Rücken oder Gelenke, die fehlende Federgabel wird ersetzt durch einen geringen Luftdruck und Schwingungen und Stöße werden auf diese Weise sicher abgefedert.

Ein kleiner aber doch bedeutsamer Nebeneffekt: Mit der superbreiten Gabel ist das Fatbike ein echter Eyecatcher und zieht bestimmt bewundernde Blicke anderer Mountainbiker(innen) auf sich.

Wo liegen Deine Prioritäten? – eine wichtige Vorabbestimmung!

Bist Du der Typ, der mit seinem Bike durch das Gelände nur so brettert? Dem es auf beste Traktion und auf unbedingte Geländetauglichkeit ankommt? Wenn Du hierauf mit einem klaren „Ja“ antwortest, dann machst du mit dem Kauf eines Fatbikes garantiert nichts falsch!

Was können Fatbikes?

Fatbikes zeigen gerade im schwierigen Gelände, was in ihnen steckt. Wo Andere schon längst aufgeben, da pflügst Du mit Deinem Fatbike noch durch Sand, Schnee, Geröll oder Matsch – alles kein Problem für dich: Die fetten Reifen bieten einen sagenhaften Grip! Mountainbikes kommen in der Regel mit 2 Zoll Bereifung daher, beim Fatbike reden wir im Durchschnitt von 4,8 Zoll. That makes the difference!

Wo es hinauf geht, da geht es naturgemäß auch wieder abwärts. Die außerordentlich guten Fahreigenschaften eines Fatbikes machen sich auch hier unschlagbar bemerkbar. In der Abwärtsphase werden Hindernisse praktisch überrollt und so bietet ein Fatbike ein absolut sicheres Handling bei maximaler Performance. Hier erwartet dich ein völlig neues Fahrgefühl, das mit einem herkömmlichen Mountainbike in keiner Weise zu vergleichen ist.

Fatbikes für Kinder?

Auch der Nachwuchs kann schon in den Genuss eines Fatbikes kommen. Mit der Technik von heute sind auch die kleinsten Räder schon mit Scheibenbremsen ausgestattet. 20-Zoll-Laufräder, 9-Gang-Shimano-Schaltung und 4-Zoll-Reifen – damit lässt sich gemeinsam mit den Eltern ausgezeichnet durch Wald und Gelände fahren. So werden auch die Kleinen schon spielend an die Herausforderungen herangeführt. Und dies bei jedem Wetter und jedem Untergrund. Besser geht´s nicht.

Das Fazit

Heute gibt es zahlreiche Fatbikes aus der Werkstatt renommierter Hersteller am Markt. Wer „fett“ fährt, liegt also voll im Trend. Preislich beginnen die Bikes bei knapp 2.000 Euro – keinesfalls also ein Schnäppchen für nur gelegentliche Fahrten. Der Kauf sollte schon gut überlegt sein.

Wer aber ein agiles Spaßbike sucht, für den ist ein Fatbike sicherlich die richtige Wahl. Es kennt keine Hindernisse und ist auf allen Bodenbeschaffenheiten bestens zu gebrauchen. Mit einem Fatbike bist du einem Mountainbike im schwierigen Terrain einfach überlegen – und vielleicht ist es gerade dieses Wissen oder dieser Kick, der dieses Bike so interessant macht.

Disclaimer:

Tretwerk will mit diesem kleinen Artikel „Wo fährt sich das Fatbike am besten- und was kann es?“ ein paar Denkanstöße geben. Diesen Ratgeber haben wir nach sorgfältiger Recherche erstellt und versucht einen möglichst kompakten Einblick über das Thema zu geben. Der Beitrag erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und bedeutet inhaltlich keinerlei Rechtsberatung.

Gerne kannst du dich bei Fragen oder Anregungen an uns wenden, Mail oder Anruf genügt.

 

Schreibe einen Kommentar